Die seltsame Geschichte des Ladendiebstahls
Zuhause/Andere Blogbeiträge, Ladendiebstahl/Die seltsame Geschichte des Ladendiebstahls

Die seltsame Geschichte des Ladendiebstahls

Seit es Geschäfte gibt, gibt es Ladendiebstahl.

Ladendiebstahl ist das Mitnehmen oder Stehlen von etwas aus einem Geschäft oder der anderweitige Versuch, einem Einzelhandelsgeschäft den vollen Wert seiner Waren zu entziehen.

Das Ladendiebstahlpaar

Bereits 1910 wurden ein Mann und seine Frau wegen Ladendiebstahls angeklagt, weil sie angeblich ein Paar Stiefel aus einem Geschäft gestohlen hatten. Der Mann nahm die Stiefel aus einem Regal und reichte sie seiner Frau, die anschließend erwischt wurde, als sie versuchte, das Geschäft zu verlassen. Damals wurde davon ausgegangen, dass eine Ehefrau unter der Kontrolle ihres Mannes stand und daher kein unabhängiger Vertreter war. Als solche konnte sie im Nachhinein kein Mittäter sein. Dementsprechend wies der Richter die Geschworenen an, die Frau für nicht schuldig zu erklären. Während diese Regel auf Ladendiebstahl und andere geringfügige Straftaten angewendet wurde, wurde sie nicht auf schwerwiegendere Verbrechen wie Mord angewendet. Außerdem konnte und kann eine Ehefrau nicht dazu gebracht werden, gegen ihren Ehemann auszusagen. Heute spricht man von einem Ehegattenprivileg, damals bezeichnete es der Richter lediglich als „sozialpolitisch widersprüchlich, die Ehefrau gegen ihren Mann anzeigen zu lassen“.

Der 14-jährige Ladendieb

Etwa zur gleichen Zeit wurde ein 14-jähriges Mädchen wegen wiederholten Ladendiebstahls vor Gericht gestellt. Sie wurde des Ladendiebstahls von Lebensmitteln, Schmuck, einer Puppe, Handschuhen, zwei Brieftaschen, Bändern und einem Taschentuch beschuldigt. Auf Nachfrage der Polizei sagte sie, sie wolle die Puppe für ihre Schwester und die Bänder, weil sie keine eigenen habe. Sie sagte dem Gericht, wenn sie Dinge sehe, bringe sie etwas dazu, sie zu nehmen. Sie sagte, dass sie versucht habe, der Versuchung zu widerstehen, aber selbst wenn sie den Laden verlassen habe, habe sie etwas zurückgenommen. Sie sagte, sie wisse, dass ihre Mutter sie schlagen würde, wenn sie einen Laden stehlen würde, aber sie habe es trotzdem getan. Die damalige Kultur diktierte, dass sie als ältestes Mädchen zu Hause bleiben und sich um ihre beiden jüngeren Geschwister kümmern sollte, während ihre verwitwete Mutter arbeitete. Die Mutter teilte dem Gericht mit, dass ihre Tochter seit ihrem siebenten Lebensjahr ein furchtbares Problem sei und wegen ihres Ladendiebstahls in eine Anstalt eingewiesen worden sei. Berichten zufolge lernte sie schlechte Dinge von anderen Mädchen. Ihr verstorbener Vater war ein „harter Trinker“ und ein erstklassiger Dieb, bevor er sich zu Tode soff, als seine Tochter elf Jahre alt war. Ihre Schulzeugnisse waren nicht gut, sie konnte schlecht lesen und schreiben, wahrscheinlich weil sie oft gezwungen war, zu Hause zu bleiben, um sich um ihre Geschwister zu kümmern. Der Bericht sagte nicht, was schließlich mit ihr geschah. Allerdings denkt man gerne, dass wir in aufgeklärteren Zeiten leben.

Verteidigung wegen Ladendiebstahls

Im Laufe der Jahre hat sich viel verändert, aber Ladendiebstahl ist nach wie vor ein sehr häufiges Verbrechen, das Geschäfte jedes Jahr Millionen und Abermillionen von Dollar zur Schadensverhütung kostet. Auch wie bei dem 14-jährigen Mädchen gibt es viele Gründe dafür. Nichtsdestotrotz, egal aus welchem Grund, sei es ein Zwang wie das Mädchen, eine Frage des Überlebens oder sogar eine Mutprobe, ein Ladendieb unterliegt der Strafjustiz und kann mit einer Geldstrafe, dem Gefängnis oder sogar der Abschiebung belegt werden.

Wenn Sie beim Ladendiebstahl erwischt werden, wenden Sie sich in jedem Fall sofort an einen Strafverteidiger, um die Konsequenzen zu erfahren, Ihre Rechte zu schützen und eine erfolgreiche Verteidigungsstrategie zu entwickeln.

KONTAKTIERE UNS

KONTAKTIERE UNS

STRAFTATEN

ZUSÄTZLICHE RECHTSDIENSTLEISTUNGEN

REFERENZEN

„Ich sitze hier und denke darüber nach, was für einen bemerkenswerten Sieg Sie errungen haben. Ich musste Sie einfach wissen lassen, dass es ein herausragender Sieg war. Gut gemacht."
„Danke, dass Sie mich vor Gericht vertreten haben. Alles hat sich zum Guten gewendet. Ich habe an allen meinen AA-Treffen teilgenommen, mich bei katholischen Wohltätigkeitsorganisationen beraten und mich mit meinem Bewährungshelfer getroffen. Ich habe seit dem Tag, an dem ich vor Gericht war, nichts mehr getrunken, und zu Hause ist alles großartig.“
„Ich wollte mich wirklich so sehr bei Ihnen bedanken. Ich kann Ihnen nicht genug danken. Sie waren immer da, um alles zu erfüllen, was das Gericht verlangte.“
„Lieber Elliot, Menschen sind nicht immun gegen das ‚Glück' in ihrem Leben. Die positive Seite ist, dass jemand da draußen ist, um sie zu retten. Du bist die Person, die mein Schicksal rettet. Sie vertreten „Integrität und Gerechtigkeit“. Sie sind der beste Anwalt der Welt.“
„Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie sehr ich Ihre aufrichtigste Führung und Unterstützung geschätzt habe. Dies war eines der schwierigsten Jahre, die wir mit unserem Sohn durchgemacht haben. Wir hätten uns kein positiveres Ergebnis erhoffen können.“
„Wir waren absolut erstaunt und sehr dankbar dafür, wie Elliot den Fall unseres Sohnes gehandhabt hat, und würden ihn jedem wärmstens empfehlen, der Rechtsbeistand benötigt!“
„Sehr geehrter Herr Savitz, vielen Dank für all Ihre harte Arbeit sowie Ihre Beharrlichkeit in meinem Fall. Ich weiß Ihre Sensibilität im Umgang mit mir in dieser Angelegenheit sehr zu schätzen. Ich bin mit dem Ergebnis meines Falls zufrieden und danke Ihnen für die schnelle Lösung.“
„Ich wollte mich nochmal bedanken. Ich bin am Ende meiner Probezeit. Ohne dich hätte ich es nicht geschafft. Du warst so eine tolle Unterstützung. Ich möchte Sie nur wissen lassen, dass ich alles, was Sie getan haben, zu schätzen weiß.“
„Lieber Elliot, nur eine kurze Notiz voller herzlichem Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung bei meiner Verteidigung während meines Erscheinens vor Gericht. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie dankbar ich bin, dass dieser dumme Vorfall und seine Folgen endlich vorbei sind. Nochmals vielen Dank.“

FÜR IHRE ERSTKONSULTATION ENTSTEHEN KEINE GEBÜHREN.
Anruf (781) 619-3147 & Machen Sie den 1. Schritt zur Entwicklung einer Erfolgsstrategie.

Strafverteidiger

Wenn Sie strafrechtlich verfolgt werden, rufen Sie die Anwaltskanzlei von Elliot Savitz, Scott Bradley & Kenneth Diesenhof unter an (781) 917-3477.

Wir sind rund um die Uhr erreichbar und können Ihre strafrechtlichen Vorwürfe am Telefon prüfen, um schnell die beste Vorgehensweise zu ermitteln. Dann vertritt Sie unsere Kanzlei vor Gericht, während wir gemeinsam gegen Ihre Vorwürfe vorgehen.

ANWALTSKUNDENPRIVILEG schützt Ihre Konversation, sodass Sie mit Anwälten offen und ehrlich sein können Savitz, BradleyDiesenhof unabhängig von der Gebühr oder den Gebühren. Wir setzen uns wirklich für den Schutz Ihrer Rechte ein und handeln stets in Ihrem besten Interesse.